die Herrausforderung: ein Pestizidfund in der Kolanuss

Wie sicherlich viele bemerkt haben, war für fast 2 Monate kein KolaKao und Kolanuss bestellbar. Der Grund war, dass in Teilen der letzten Kolanusslieferung ein Pestizid gefunden wurde, und daher ein generelles Verkaufsverbot noch vorhandener Ware ausgesprochen wurde.
Die Verunreinigung war deutlich weniger als in vielen Grundnahrungsmitteln erlaubt, daher können wir sicher sagen dass keine Gesundheitsbedenken bestehen, siehe PDF unten.
Folglich war aber der Biostatus verloren.
Außerdem ist die EU-Gesetzgebung bei Pestiziden inzwischen so streng, dass die erlaubten Grenzwerte nur knapp über der Nachweisgrenze liegen, wenn höhere Werte nicht ausdrücklich für ein spezielles Produkt beantragt und genehmigt wurden. Für die Kolanuss hat das natürlich noch niemand getan und deshalb ist diese Charge und alles was daraus produziert wurde nicht mehr als Lebensmittel zugelassen. Wir könnten eine Zulassung beantragen, was wiederum Monate der Bearbeitungszeit und Unsummen in Anspruch nehmen würde. Die Kapazitäten dafür haben wir nicht und arbeiten lieber daran, das dergleichen nicht mehr vorkommt. Grundsätzlich begrüßen wir die Idee der strengen EU-Gesetzgebung, auch wenn sie uns in diesem Falle hart trifft und die betroffene Ware für nicht Lebensmittelkornform erklärt.

Zurück