bio / aus ökologischem Anbau

Wir sind Bio-Zertifiziert und beziehen unsere Rohstoffe soweit möglich in Bio-Qualität.
Kontrollstelle:    Grünstempel DE-ÖKO-021
Kontrollnummer: DE-SN-021-3697-B
Bio-Zertifikat

Bislang ist die Kolanuss, die Hauptzutat in einigen der koffeinhaltigen Kakaogetränke, in bio nicht verfügbar. Wir sind in Kontakt mit 3 Bio-Projekten in Togo und Ghana, aber alles braucht Zeit. Die Einen prüfen erst die Bodenbeschaffenheit für künftige Pflanzungen, die Nächsten haben noch nicht mal eine Bio-Zertifizierungsorganisation im Land und die Anderen sind am vielversprechendsten. Eben jene in Togo sind in Umstellung auf bio und haben Kolabäume auf dem Land stehen. Alles weitere ist eine Frage von Zeit & Geld für allerlei Formalitäten, Trocknung & Lagerkapazitäten, Import, Zertifikaten, Laboruntersuchungen und wohl noch so einiges Unerwartetes mehr.

Ein zweiter Rohstoff, das Gewürz Tonka oder auch Tonkabohne beziehen wir seit 2018 in Bio-Qualität. Da dies derzeit noch recht einmalig ist bieten wir die Tonkabohne auch pur als Gewürz an, siehe KolaKao Shop.

Es verbleibt ein letzter Rohstoff, welcher nicht mehr in bio zu beziehen ist das Damiana oder auch Damianakraut. Wir verwenden es in einigen Kräuterteemischungen aufgrund seiner sagenumwobenen Wirkung, wozu nur Wikipedia mehr schreiben kann.

fairer Handel & soziale Gerechtigkeit

Nach Möglichkeit setzen wir auf fairen Handel. Wobei wir bisher nicht die entsprechenden Siegel bezahlen wollen oder vorerst auch können. Die damit verbundenen Kosten würden derzeit eine Preissteigerung unserer Produkte nach sich ziehen, was wir mit einer transparenten Lieferkette umgehen können. Das bedeutet für die Rohstoffe von Zucker und Kakao liegen die Nachweise vor, wir dürfen es als solches aber nicht mit entsprechendem Siegel weiter verkaufen. Und teilweise geht es unseren Rohstofflieferanten, wie uns. Sie haben soziale Anbauprojekte wie für Maca & Guarana vor Ort. Sie stecken das Geld und den Aufwand aber nicht in die Zertifikate und Kontrollen, sondern in das Projekt selbst. Unsere Lösung dafür ist eine transparente Lieferkette.

Kakao: wir verarbeiten bio + fair Kakaopulver von den Kooperativen von El Ceibo aus Bolivien.

Rohrohrzucker: wir verarbeiten bio + fair Rohr Zucker von den Kooperativen von Manduvirá aus Paraguay.

Guarana-Pulver: beziehen wir aus biologischem Anbau und fairem Handel. Näheres über den Anbau bei unserem Direktimporteur und Spezialisten für Amazonas-Produkte.

Maca-Pulver: beziehen wir aus biologischem Anbau und fairem Handel. Näheres über den Anbau bei unserem Direktimporteur und Spezialisten für Amazonas-Produkte.

Soziale Gerechtigkeit liegt uns am Herzen und wir wollen unseren Teil zu einer besseren und gesünderen Welt beitragen.

Nachhaltigkeit, Umwelt & Regionalität

Regionalität: unsere Manufaktur von Entwicklung über Herstellung bis Vertrieb, liegt im Hochland unweit von Meißen. Die Verarbeitung erfolgt hier mit Sorgfalt und Hingabe vor Ort von Hand. Was regional beziehbar und vertretbar ist organisieren wir vor Ort. Lange Wege möchten wir soweit wie möglich vermeiden. Leider kommen gerade viele unserer Rohstoffe aus fernen Ländern, wie Kolanuss und Guarana, da diese Pflanzen in hiesigen Klimazonen nicht gedeien. Was in Europa oder Deutschland wächst, ist dann auch von hier und nicht aus Fernost.

Umwelt: um der Verpackungsflut entgegen zu wirken greifen wir den Gedanken der Unverpackt-Läden auf und liefern große Mengen auch in reinen Papiertüten. Somit haben wir die Möglichkeit geschaffen unsere Produkte auch weitestgehend verpackungsfrei bis zum Endkunden, via der engagierten Unverpackt-Läden, zu liefern.

Recycling und Ressourcen: im Versand nutzen wir das vielfältige Verpackungsmaterial und die Kartons aus der Zulieferung, wenn diese den hygienischen Versandansprüchen entsprechen. Kleine Mengen gehen meist als MaxiBrief in einer Versandtasche aus Wellpappe auf Reise.

Nachhaltigkeit: die Produktion ist nachhaltig, umweltfreundlich & mit regenerativen Energien. Bei der Auswahl der Produktionsmittel und Partner sind Umweltzertifizierungen, Recycelbarkeit, nachwachsende Rohstoffe und Regionalität entscheidungsgebend, wie EU-Ecolabel, WWF und FSC.